Zum Inhalt springen

Visuelle Texte

manches ließe sich als konkrete poesie bezeichnen, als visuelle poesie, als wortbilder, textbilder, konstellationen, ideogramme, als interdisziplinäre arbeit oder konzeptuelle poesie. wobei poetry statt poesie genauer wäre. es sind jedenfalls visuelle texte. sie spielen und arbeiten mit sprache, mit bedeutungen, sprichwörtern, variieren bekanntes, machen innewohnendes offensichtlich, zeigen muster, stellen querverbindungen her. durch reduktion und minimalismus entstehen wort- und zeichengebilde: so wenig text wie möglich, so viel wie notwendig. die leere fläche schreibt mit, sie ist wesentlich. das quadrat ist ihr ideales format, im verhältnis skalierbar, als text, bild, wortskulptur, wandinstallation, haptisch oder digital.

Die Rampe, Linz, 2021

Die Rampe, Linz, 2021

Poesiegalerie, Wien, 2020

Poesiegalerie, Wien, 2020

ausreißer, Die Grazer Wandzeitung, 2021

ausreißer, Die Grazer Wandzeitung, 2021

ausreißer, Die Grazer Wandzeitung, 2021

ausreißer, Die Grazer Wandzeitung, 2021