Zum Inhalt springen

Martin Dragosits Posts

Das Kreuz mit dem Urheberrecht

Landesgericht München: Online-Buchhändler dürfen auch kleine Ausschnitte von Rezensionen nicht ohne Erlaubnis nutzen Für die Verwendung von Ausschnitten einer Zeitungs-Rezension, als Werbung für ein Buch, müssen Online-Buchhändler bei den Verlagen um Erlaubnis fragen. So entschied 2014 das Landgericht München im Streit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gegen den Online-Händler buch.de. Ich…

Lesefutter X

Er starb mit sechsunddreißig Jahren, 1929 in Prag. Seine Schwester konnte später rechtzeitig nach Tel Aviv auswandern, sein Bruder und seine Eltern wurden 1942 in Auschwitz umgebracht. Sein Name: Hermann Ungar. Sein bekanntester Roman, Die Verstümmelten beschreibt einen Bankangestellten in einer inhumanen Arbeitswelt mit neurotischer Sexualität. Weitere bekannte Werke sind zum…

Lesefutter IX

In der Reihe Lesefutter stelle ich Autoren und Bücher vor, die – 70 Jahre nach ihrem Tod – inzwischen gemeinfrei sind und darauf warten, gelesen zu werden. Inzwischen kostenlos verfügbar, handelt es sich dabei um Schriftsteller und Werke, die ich persönlich interessant finde, in einigen Fällen auch darauf warten, wiederentdeckt…

Lesefutter VIII

Seit 2013 gemeinfrei, Todesdatum Juli 1942 (New York), ist Franz Blei, 1871 in Wien geboren, Essayist, Herausgeber von Zeitschriften, vor allem bekannt durch Das große Bestiarium der deutschen Literatur, in dem er wichtige Autoren in alphabetischer Reihenfolge als exotische Tiere beschrieb. Ich finde mehr seine diversen Textsammlungen, wie Das Persische…

Lesefutter VII

Im Westen nichts Neues ist das wohl bekannteste Buch über den 1. Weltkrieg, bekannt durch Verfilmungen und Millionenauflage, von den Nazis ins Feuer geworfen. Sein Autor, Erich Maria Remarque, von ihnen verfemt. Vor kurzer Zeit stieß ich auf ein anderes Buch, das damals ebenfalls dem Scheiterhaufen preisgegeben wurde, Heeresbericht von…

Lesefutter VI

Ich möchte wieder auf ein paar Autoren aufmerksam machen, die in den letzen Jahren urheberrechtsfrei geworden sind, deren Texte damit gemeinfrei zur Verfügung stehen und aus dem Internet legal auf einen Ebook-Reader geladen werden dürfen. Robert Musil starb 1942, wer ein bisschen Lesefutter braucht, dem genügt ein einziger Roman von…

Let’s swim to the moon

Heute, am 12. Februar, ist der Geburtstag von Ray Manzarek. Der Mitbegründer der Doors ist leider schon 2013 gestorben. Die Zeilen von Moonlight Drive waren laut Legende das poetische Grundgestein, auf dem sich eine Rockband formte, die heute noch eine Sensation wäre – als Gegenentwurf zu Entertainment und purer Unterhaltung.…

Der Handel mit Büchern oder das Internet ist böse

Der Buchhandel hat bisher eine Luxusposition innegehabt, ein Geschäftsmodell, das unverändert von selbst funktionierte, während andere Branchen zwischen Globalisierung, Internet und technologiegetriebener Weiterentwicklung bereits ein bis mehrere Male verglühten. Gedruckte Straßenkarten wurden von elektronischen Routenplanern abgelöst, diese wiederum werden durch Apps am Smartphone ersetzt und Geld lässt sich in dem…

Dame König As Spion

Der Film hat mich etwas ratlos zurückgelassen, den Inhalt des letzten Viertels verstand ich erst, nachdem ich mir zu Hause die Zusammenfassung auf Wikipedia durchgelesen habe. Zufällig neben uns sitzende Nachbarn im Kino, die wir zu Filmende spontan befragten, konnten uns ebenso keine schlüssige Aufklärung liefern, was nicht für den…