Zum Inhalt springen

Kategorie: Geschichte

Lesefutter – Leseliste

Heute möchte ich eine Übersicht über jene Autoren geben, die ich in der Reihe Lesefutter erwähnt oder besprochen habe. Eine Liste gemeinfreier Autoren, alphabetisch sortiert, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, eine persönliche Auswahl zum Stöbern und Ausprobieren. Autoren, die vor mehr als siebzig Jahren verstorben sind und deren Werke daher laut…

Lesefutter XVII

Ein paar Klassiker möchte ich meiner subjektiven Auswahl noch hinzufügen. Jaroslav Hašek zum Beispiel. Tschechischer Autor, viel zu früh gestorben, im Alter von 39 Jahren (1883-1923). Weltberühmt wurde er mit Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk während des Weltkriegs, einem unverwechselbaren Charakter, der sich dem allgegenwärtigen Wahnsinn gewitzt widersetzt. Das…

Lesefutter XIII

Wie zuletzt versprochen noch einige weitere historische Bücher, die gemeinfrei und trotz ihres Alters noch lesenswert sind. Natürlich können sie, der Zeit, in der sie entstanden sind, verpflichtet, nicht dem heutigen Wissensstand entsprechen. Einen Einblick in vergangene Zeiten vermitteln sie auf jeden Fall. Von Ferdinand Gregorovius, deutscher Historiker, 19. Jahrhundert,…

Lesefutter XII

Unter gemeinfreien Büchern finden sich auch interessante geschichtliche Werke. Was natürlich eine zweischneidige Angelegenheit ist, da sie nicht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand entsprechen. Und in früheren Zeiten oft Anekdoten enthielten oder ein bestimmtes Bild vermitteln sollten, weniger der objektiven Betrachtung und Analyse verpflichtet. Hier eine kleine Auswahl. Sueton, römischer Schriftsteller,…

In hohem Alter noch regieren?

Joseph Ratzinger hat den Fehler nicht gemacht und ist 2013 zurückgetreten, als er das Gefühl hatte, altersbedingt die notwendige Kraft für sein Amt zu verlieren. Der Alltag mit zwei gleichzeitig lebenden Päpsten brachte bisher keine Schwierigkeiten. Wenig verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die katholische Kirche in der Vergangenheit schon ganz…

Bücherverbrennung 1933

Die Bücherverbrennung 1933 war ein Fanal, das viele Schriftsteller*innen und Intellektuelle ins Exil trieb. Insgesamt verließen circa 2.500 Autor*innen und PublizistInnen das nationalsozialistische Deutschland. Die „Aktion wider den undeutschen Geist“, deren Höhepunkt die Bücherverbrennung darstellte, wurde von der „Deutschen Studentenschaft“ unter Führung des „Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbundes“ organisiert. „Undeutsch“, das waren…

Vernichtete Bücher

2013 gab es Meldungen, in Timbuktu sei eine Bibliothek mit 200.000 wertvollen historischen Büchern und Handschriften von malischen Islamisten angezündet worden. Kurz danach gab es erste Meldungen, dass die wertvollsten Schriften rechtzeitig gerettet wurden. Inzwischen wissen wir, dass dies wirklich gelang.  Nun werden die Manuskripte restauriert und digitalisiert. Es ist…

30. Jänner 1933 – Was wäre gewesen, wenn …

Man nennt es kontrafaktische Geschichte, wenn Historiker überlegen, was gewesen wäre, falls die Geschichte an einem Wendepunkt  einen anderen Verlauf genommen hätte.  Wenn Alexander der Große nicht jung gestorben wäre, General Lee als Vertreter der Südstaaten am ersten Tag der dreitägigen Schlacht von Gettysburg die beiden entscheidenden Hügel rechtzeitig besetzt…

J. Edgar Hoover (Film)

John Edgar Hoover, bekannt als J. Edgar, war 48 Jahre lang Direktor des FBI und ihm war egal, wer unter ihm US-Präsident war. Acht Personen erlebte er in dieser Position, von Calvin Coolidge bis Richard Nixon. Keiner wusste mehr über die Geschäfte und pikanten Affären der Prominenten als er. J.…

Arabiens Stunde der Wahrheit

Lesen Politiker noch Bücher? Nach Meinung vieler Zeitgenossen bestand die Regierung von John F. Kennedy aus den besten nur denkbaren Köpfen, intelligent und gebildet. Sie begann mit guter Absicht, verursachte die amateurhafte Invasion in der Schweinebucht, führte beinahe einen Atomkrieg und intervenierte in Vietnam, was sich später zum Trauma einer…